Neuanfänge

Es ist nun knapp ein Monat her, seit ich meinen weltlichen Beruf ganz abgegeben habe. Das neue Ich, meine neue Identität ist dran sich neu zu gebären und neu zu formatieren. Ein Prozess, den ich auf der bewussten Ebene nur mit ganz wenigen Menschen teilen kann, da nur sehr wenige Menschen hier stehen oder ähnliche Prozesse durchlaufen haben. Und trotzdem sind alle Menschen im Grunde ihres Herzens und ihres Mitgefühls fähig diese Zeilen zu verstehen. Darum möchte ich sie gerne mit Euch teilen.

 

 

 

Ende Juli war ich in meiner so lang ersehnten Lomi Lomi Massage, welche meine Kundalini-Energie reaktivierte. Ich spürte seither immer wieder wie sich meine Schlange im Rücken räkelte und immer wieder ein leises Pochen im Steissbein. Sanfte Messerstiche im Rücken liessen mich verlauten, dass zu dieser neuen Identität, nennen wir es "Medium als Beruf" oder "spirituelle Lehrerin" oder vielleicht sogar "spirituelle Meisterin", ich nicht um diesen Prozess herumkomme, das Schlängchen nochmals für mich wirken zu lassen. Es ist eine Neuadapation der Kundalini-Energie und dieser Prozess ist natürlich mit einigen Ängsten verbunden, die zur Geburt meiner neuen Identität gehört, und alle alten Traumata und Ängste aufgelöst und hinter mich gebracht werden wollen. Tatsächlich fühle ich nämlich, mit der Schlange im Rücken, hochschwanger, ja wirklich so als stünde ich kurz vor der Niederkunft. Mir war heiss und kalt, ich war unkonzentriert und ab Mittag immer wieder diese Übelkeit und Müdigkeit, so wie sich hochschwangere Frauen wohl fühlen müssen. Doch dies hier ist keine "normale" Geburt, ich sitze in den Wehen hin zu meiner neuen Identität und darauf freue ich mich sehr.

 

 

 

Ich spüre sehr deutlich, dass dieses neue Ich mit sehr viel Liebe zu tun hat. Eigentlich sogar mit bedingungsloser Liebe, denn aus dieser Liebe komme ich und ich möchte diese Liebe hier auf dieser Erde, in diesem Menschen und als Cynthia leben und zelebrieren. Ich möchte mich nie wieder zurückhalten wollen meine Liebe mit anderen nicht zu teilen oder andere Menschen nicht zu berühren. Wir Menschen brauchen sehr dringend Berührungen und wir haben vergessen was es bedeutet berührt zu werden, weil wir in der Schweiz oder in Mitteleuropa Berührungen als sexuell übergrifflich wahrnehmen oder Zuneigung gegenüber Freunden als Betrug an unseren Partnern verstehen. Dies alles hat aber nichts mit der bedingungslosen Liebe zu tun. Sie ist so viel tiefer und allumfassender und geht längst über das Geschlecht und die Person hinaus. Es ist eine tiefe Liebe, die aus der Quelle der Seele sprudelt und diese Liebe will Menschen untereinander verbinden. Ich durfte in den vergangenen Jahren lernen, was es bedeutet bedingungslos zu lieben, unabhängig von Frau oder Mann, Tier oder Pflanze, Erde oder Universum, Partner oder Gott. Es ist so ein tiefes Gefühl von allumfassender Liebe. Eine Liebe die ihren Ursprung wirklich in der kosmischen Quelle hat, in der göttlichen Liebe und so viel tiefer ist als ich es je zu glauben vermochte. Diese Liebe gefällt mir sehr, sie berührt mich und ich möchte diese Liebe so gerne mit den Menschen und mit den Tieren teilen, auch mit dem Universum und auch mit der Quelle die wir Gott oder göttliches Bewusstsein nennen. Auch möchte ich diese Liebe nie wieder unterdrücken. Meine Kundalini Energie hat mir wahrlich geholfen meinen Kopf zu wandeln und meine Energie ins Herz zu führen. Denn ich lerne in diesen Tagen so sehr, dass die Antwort auf alle Lebensfragen, "Liebe", bedeutet.

 

 

 

Diese Tage komme ich, Gott sei Dank, immer wie mehr in meine Kraft. Ich wende regelmässig meine Aura Soma Flaschen B32 Sophia und B25 Florence Nightingale an. B25 verlangt von mir wirklich meine ganze Aufmerksamkeit, Raum und Zeit. Diese Zeit und Aufmerksamkeit hatte ich vor 2 Jahren, als ich mit der Flasche angefangen hatte, nicht. Im Gegenteil, ich fühlte mich dermassen erschöpft, kraftlos und Burnout gefährdet, es war wie als hätte ich durch die Anwendung von B25 eine kleine Heilungskrise erfahren, die mich gezwungen hatte, das Thema auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Damals steckte ich völlig in einer Pattsituation und musste Dinge tun, die ich eigentlich gar nicht tun wollte, da B25 einen auf direktem Weg zu seiner Lebensaufgabe und Bestimmung führt, was auch bedeutet, dass wir an einiger Transformationsarbeit nicht drum herum kommen. Das ist echt unangenehm und es hat mich gelehrt, dass es sich mehr als nur lohnt zu seiner eigenen Wahrheit zu stehen. Leider fällt uns das im Alltag eher schwer, weil wir ja in der Gesellschaft funktionieren müssen und unseren Berufen nachgehen dürfen, damit Ende Monat unser Gehalt ausgezahlt wird. Für mich selbst durfte ich in diesen Wochen und Monaten erkennen, dass für mich leider diese Wahrheit vom Funktionieren im System leider gar nicht mehr stimmt. Ausgelöst durch mein Kundalinierwachen Ende 2012 hat sich meine Energie dermassen stark verändert, dass ich leider nicht mehr die Wahrheit anderer leben kann und nur noch meiner eigenen Wahrheit folgen werde, meinen eigenen Weg gehen muss und meine eigenen Dinge machen werde. Wahrscheinlich ist dies auch ein Ruf meines Intellektengels B53 Hilarions, der mich immer wieder daran erinnert hat den Weg der Wahrheit, der Harmonie und der Liebe zu gehen. Darin bin ich gut, denn ich bin authentisch und ehrlich in dem was ich tue, auch ehrlich mit meinen Mitmenschen, ich möchte nicht mehr für andere lügen müssen, mich verstellen müssen, ich möchte einfach so sein, wie ich bin, nämlich; dieses urschöne, reine Wesen aus der reinen Schöpferquelle des Seins, welches andere Menschen so sehr liebt wie sie sind. In der Gesellschaft, in der wir leben, ist Liebe leider sehr oft an Bedingungen geknüpft. Dies ist aber auch ein Stück weit normal, weil alle, alle, alle auf der Erde inkarnierten Seelen, sich dem Thema von Raum, Zeit und Entwicklung verschrieben haben und eine gewisse Linearität in der Entwicklung, hin zu bedingungsloser Liebe, erkennbar ist. Das bedeutet, wir können nicht alle gleichzeitig bedingungslos lieben, denn ohne Erwartungen und Bedingungen gäbe es keine Entwicklung mehr und somit wäre das Erdenleben erübrigt und unsere Seele hätte ihren Auftrag erfüllt und würde in andere Dimensionen reisen.

 

 

 

Heute Nachmittag hatte ich einen Moment lang das Gefühl von Langweile. Dann wollte ich in meinem Buch weiterlesen, das langweilte mich auch. Dann dachte ich mir, ich könnte in Whatsapp rumdrücken - es waren alles eher langweilige Kommunikationen bzw. die Leute, die ich angewhatsappt hatte, waren wohl heute tagsüber nicht "online" bzw. hatten noch keine Zeit mir zu antworten. Also habe ich mir überlegt, ich könnte ja das Badezimmer putzen. Das tat ich dann auch und wie ich es gewohnt bin beim Putzen, nahm ich schnell meinen Raumspray Pallas Athene und Aeolus und etwas Grünen Raumspray, da ich mich in meinem Geist etwas beansprucht fühlte und auch ausgelöst durch das Königsblau, welches in B32 Sophia wirkt. Das war eine gute Idee, denn im Nu war das Bad rein und ich mit neuen Ideen und Inspirationen aufgefüllt, nämlich diesen Bericht für Euch und für mich zu schreiben.

 

Ein Thema, welches mir beim Putzen durch den Kopf ging ist, was macht eigentlich eine spirituelle Lehrerin, wenn sie Schüler hat, die mit ihrem Ego so verhaftet sind, unfähig neue Aspekte zu assimilieren, obwohl das, was der Schüler sich erarbeitet hat genial ist, der Schüler es aber selbst nicht sieht oder erkennt oder Menschen, die sich durch meine Beratung in ihrer vorgefassten Meinung und Ideen bestätigen lassen wollen? Warum ist das einfach nur so unbefriedigende spirituelle Arbeit - maaaaan!!!! grrr!

 

 

 

In solchen Momenten bleibt uns Lehrern wohl nichts anderes übrig, als tief durchzuatmen. In der Wirtschaft nennt sich die Lösung auf dieses Problem "natürliche Marktbereinigung" d.h. , dass sich ohne grösseres zutun, die Leute von selbst entfernen bzw. das Problem sich von selbst auflöst. Leider geht dies aber nicht in der spirituellen Welt. Viele Menschen, die sich eigentlich im Aussen verändern wollen, können oder wollen es auf einer tieferen Ebene nicht im Innen. Natürlich verdienen wir Medien, Lifecoaches, Lehrer, Berater usw. an diesen Menschen, doch nach der Sitzung bleibt häufig ein fader Beigeschmack von "nicht so gelungener" Sitzung.

 

 

 

Leider und sehr oft musste ich dies feststellen, geht es nur, wenn wir als Lehrer oder Medien bereit sind, den Schüler auf ein gewisses Niveau zu bringen, dass er Vertrauen kann, einerseits sich selber und auch uns als Lehrperson, Mentor oder Medium. Und von da an gibt es nur noch zwei Wege: Entweder ist die Entwicklung hier beendet, nachdem wir klare Worte fassen oder der Schüler ist in seiner Entwicklung so weit gekommen, dass er anspruchsvolle Inputs evtl. auch Kritik als eine Lernaufgabe auffassen kann. Leider sind wir Schweizer gar nicht in Kritik geübt! Sehr schnell fühlen wir uns gekränkt, nicht wertgeschätzt, nicht gesehen und nicht angenommen. Doch der spirituelle Lehrer hat niemals das Ziel seinen Schüler zu kränken, wohl aber klare Worte und Ansagen zu machen, die den Schüler in seiner Entwicklung weiter bringen. Wir sollten uns ein Beispiel an unseren Nachbarn in Deutschland nehmen. Leider, verwechseln wir Schweizer zu oft, die Sache mit der Person. Das heisst, wenn ich ein klares Gespräch mit meinem Schüler bezüglich seiner Entwicklung führe, ihn seiner Muster und immer wiederkehrenden Lebensumstände benenne, seiner Spiralen in die er ständig wieder hineinfällt aufmerksam mache, bedeutet es nicht, dass ich ihn als Mensch und als Person nicht mag. Das ist der grosse Unterschied! Die Person von der Sache zu unterscheiden ist wahrscheinlich und meiner Meinung nach auch ein Zeichen von seelischer Reife und in diesem Sinne könnte man evtl. trotzdem sagen, die natürliche Marktbereinigung wirkt eben doch, doch für uns Lehrer, Medien, Coaches eben mit dem faden Beigeschmack :).

 

Ich bin überzeugt, in vielen Firmen würden wir eine reifere, anschaulichere Unternehmenskultur vorfinden, die diese Aspekte ehrlich lebt und pflegt. Und genau darauf möchte ich nochmals hinweisen. Es geht um Ehrlichkeit, denn Ehrlichkeit ist der einzige Weg zu Wachstum und Entwicklung und dies will unsere Seele. Wir wollen uns entwickeln und wachsen, doch nicht für alle ist Wachstum auch mit einer spirituellen Entwicklung verbunden. Man kann kein nicht Spirituelles Leben führen, denn Spiritualität ist allumfassend und beinhaltet das All-Eins-Bewusstsein Samadhi oder Ain-Soph-Aur. Die Frage ist nur, vertragen wir so viel Ehrlichkeit, damit wir so schnell wachsen können oder wollen? Es ist ein grosser Unterschied ob ein Schüler nicht wachsen kann oder nicht wachsen will. Mit der ersteren Sorte habe ich kein Problem, bei der Zweiteren ist es einfach schade um des Schülers Potenzial, doch auch hier, die Zeit wird kommen und Zeit, Wachstum und Entwicklung gehören alle zusammen. Sie bezeugen unsere 4D Welt, in der wir wirken und leben.

 

 

 

Beim Schreiben dieser Zeilen ist mir die Farbe von Grün sehr präsent, da diese auch für das Wachstum, für Zeit-, Synchronizität und Raumbewusstsein steht. Alles wächst um Universum und die Entropie gedeiht, Grün fühlt sich die Natur an und diese ist ständig in Prozessen von Wachstum und Entwicklung. Dies bedeutet aber auch zerfallen zu können, transformieren zu können, sterben zu können damit Neues entsteht und Neues geboren werden kann.

 

Als in mir im 2012 die Kundalini Aufstieg, starb mein altes Ich und mein neues Ich wurde geboren. Unsere Schüler leiden sehr oft an den Gedanken von Tod und Zerfall und wir tun gut daran sie zu erinnern, dass jeder Tod ein Neuanfang bedeutet und jeder Neuanfang ein Richtungswechsel hin zu einer neueren, tieferen Ebene von Verständnis und Entwicklung ist. Genau so wie ich diese Schubkraft erlebe, diesen Blog und diesen diesen Text zu verfassen, ausgelöst durch die Anwendung von B25 Florence Nightingale, kombiniert mit B32 Sophia, welche zusammengeschüttelt entweder ein Deepmagenta (Deepmagenta ist die Farbe der Seele und enthält somit unser gesamtes Seelenpotenzial und wir erhalten mit dieser Farbe Zugriff in unseren Seelenplan) oder ein dunkles Smaragdgrün ergibt, schreibe ich hier für Euch einen Text für mehr spirituelles Bewusstsein und Erwachen auf dieser Erde. Es ist so fantastisch die Entwicklung und Zusammenhänge der Seele zu sehen und zu erforschen und ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass Ihr alle, die hier diesen Text lest, zu genau so viel Weisheit, Reichtum, Fülle an Gedanken und Zusammenschliessen von Euren Lebensthemen findet. Allerseits alles Gute und viel Liebe - Cynthia.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0