Der Turm und der Rückzug aus der Isolation

 

Kennst Du das, du bist in einer Lebenssituation sehr gefordert, bist abgespannt und müde, Du bist unsicher, Du weisst nicht recht wie weiter in Deinem Leben? Was machst Du? Du ziehst Dich in Dich zurück. Du überlegst, grübelst,  zermarterst Dir den Kopf wie Du die Situation lösen könntest und gehst in den Rückzug und versuchst die Dinge zu verstehen.

 

Meine Liebe, mein Lieber

 

Falls Du diese Situation an Dir kennst oder dies ein Phänomen Deiner Themenbewältigung ist, dann sage ich Dir, es hat mit der Entwicklung Deiner höheren Sinnesfunktionen zu tun. Ja genau, du liest richtig die höheren Sinnesfunktionen und damit meine ich die vertieftere Entwicklung Deines Stirn- und Kronenchakras.

 

 

Kennst Du die Chakren? Die Chakren sind in Deinem feinstofflichen Körper die verschiedenen Energiezentren und gerade das Stirn- und Kronenchakra helfen und unterstützen Dich in Deiner Denk- und Glaubenswelt. Alles was Du erlebst und lernst wird von diesen beiden Chakren verarbeitet und transformiert und zu Deiner "eigenen Welt" gemacht.

 

 

Nun ist es aber so, dass Veränderung stets im Leben stattfindet und die spirituelle, geistige Welt Dir für Deine Entwicklung neue Situationen und Menschen schickt, die Dich ruhig (heraus)fordern sollen damit Du in Dein Wachstum und in Deine Entwicklung kommst.

 

Denke immer daran, nichts geschieht durch Zufall, alles ist gewollt und so auch von "oben" mehr oder weniger geplant und bestimmt, es soll Dir eben zu-fallen und so spazieren die Dinge und Geschehnisse in Dein Leben.

 

Mit der vertiefteren Entwicklung Deines Stirn- und Kronenchakras ermöglichst Du Dir gerade Deine alten Denk- und Glaubensweisen neu zu betrachten. Vielleicht warst Du bisher jemand, der oder die nicht an eine geistige Welt glaubte oder die Vorstellung an Gott oder an eine spirituelle Welt machte Dir Angst? Dies ist zum Beispiel genau ein Zeichen, dass Dein Kronenchakra sich entwickeln möchte. Warum sollte Dir die geistige Welt Angst machen, denn Deine Seele kommt ja aus der geistig-ätherischen Welt, sie kennt den Ort ihrer Quelle sehr genau, Du aber als Mensch hast ihn in Deinem Kopf und Verstand bereits längstens vergessen. Also geht es nun auch in Deinem Menschsein darum, diese Rückkopplung mit der geistigen Welt wieder herzustellen, damit Du die unendliche Verbindung zu Deinen geistigen Führern, zu Deinem Schutzengel und ja vielleicht zu einer grösseren Quelle, nennen wir sie mal Gott, zu spüren, vertrauen und annehmen lernst. Es sind Deine Glaubensmuster, die Dir eingeimpft wurden durch Deine Erziehung und durch Deine Umwelt, dass es eben einen Gott gibt oder eben nicht gibt. Doch fühle tief in Dich hinein, gehe in eine meditative Versenkung und du wirst für Dich selber die Antwort finden. Wichtig bei diesem Prozess ist, eindeutig zu spüren, was gehört zu Deinen Glaubens- und Denkweisen und wo wurde Dir einfach ein Muster, eine Verhaltensweise, eine Denkweise übergestülpt. Kommt es von Dir oder möchtest Du den Erwartungen Deines Umfeldes gerecht werden, "weil man es eben so macht"? Sei hier ganz ehrlich mit Dir selbst. Jeder erleuchtete Guru muss sich diese Frage immer wieder stellen, jeder Mensch der auf seinem spirituellen Pfad schon sehr weit gekommen ist, sollte sich diese Frage immer wieder stellen. Es gibt nichts über den stetigen Wandel und dies was einst gut war für Dich und für Dein Umfeld, kann plötzlich einfach nicht mehr stimmen. Das ist normal, das nennen wir seelische, geistige und persönliche Entwicklung. Vertraue darauf und schaue diese Veränderung nicht mit den Augen Deiner Angst an (falls dem doch so sei, dann sei versichert, dass dies somit ein tiefer Wunsch Deines Kronenchakras ist, sich dieser Angst entledigen zu wollen!).

 

Im oberen Bild siehst Du den Turm und die Abwehrhaltung, dies Karte kam in den vergangenen Wochen immer mal wieder, wenn ich im grösseren Rahmen für die Heavensdoor Gruppen arbeitete. Ich möchte mit diesem Bild den Prozess Deiner Einkehr beleuchten und auch erklären, warum dies stattfindet. Einkehr und Dich zu isolieren ist grundsätzlich etwas Gutes, weil es Dir hilft, Dich selber besser zu verstehen. Dies ist eine natürliche Reaktion Deiner Seele, einerseits um Dein äusseres Wesen zu schützen und andererseits Dein inneres Wesen auf einer tieferen Ebene verstehen zu lernen, es passiert quasi automatisch und man kann es fast nicht beeinflussen. Sehr wohl aber merkt Dein Umfeld, wenn Du Dich zurückziehst, Dich einkerkerst und häufig ist es für Aussenstehende nicht ganz nachvollziehbar, was oder warum Du so "beschäftigt" und zurückgezogen wirkst. Sprich mit ihnen, es hilft Dir und Deinem Umfeld, Klärung in Dein Thema zu bringen :-)!

 

Gerade bei sehr spirituellen Menschen bzw. Menschen, die eine tägliche spirituelle Praxis ausüben, erfolgt diese innere Einkehr durch Meditation und Kontemplation (es läuft bereits schon mehr oder weniger auf einer bewussten Ebene). Dieser Weg der stillen oder achtsamen Einkehr in seine eigenen Innenwelten ermöglicht ein Erkennen seines Selbsts. Es gibt nichts Schöneres, Tieferes, Berührendes als sein eigenes inneres Wesen, seine Seele selbst zu erkennen und zu sehen. Dafür gibt es keine Worte und es liegt jenseits des vom Verstande greifbaren Vorstellungen. Der Schleier hinter das wahre Wesen kann nur Dein Stirnchakra lüften und die Dimension Deiner eigenen Herrlichkeit zu erkennen ist, im wahrsten Sinne des Wortes, erleuchtend!

 

Viele Menschen kommen erst in diese Tiefe, wenn von Aussen eine beklemmende Situation eintritt, eine Situation mit der sie so schnell nicht fertig werden können und gerade Menschen, die in ihrer spirituellen Entwicklung vielleicht noch am Anfang stehen oder Seelen die noch nicht die reife einer alten Seele entwickelt haben, tun sich mit dieser aussenstehenden Impulsen eher noch etwas schwer. Sie gehen zwar in Einkehr, aber dies eben aus Gründen des Selbstschutzes, die tiefe Reflexionsfähigkeit des Innenlebens läuft hier noch nicht immer ganz so optimal ab, aber auch diese jungen Seelen müssen ja anfangen sich selber zu verstehen, sich selber zu reflektieren.

 

Einige Menschen unter Euch (insbesondere junge und reife Seelen) können bzw. wollen die aussenstehende Situation, welche ihnen Kummer, Zweifel, Ängste und Sorgen bereitet nicht wahrhaben. Die logische Folge daraus ist, dass sie sich zurückziehen in ihren Turm, sich in ihrer Isolation einkerkern und womöglich noch einige giftige Waffen ausfahren und aus Selbstverteidigung ihre Mitmenschen damit verletzen, weil sie aus dem Kopf heraus (=Ego!) handeln und das Gefühl haben, sie wären in ihrem Inneren angegriffen. Nun, wäre die Selbstreflexion soweit fortgeschritten, wäre diese überaus egoistische Reaktion niemals möglich gewesen.

 

Warum passiert dies? Es hat mit der falschen Wahrnehmung zu tun und deutet damit eben auf ein noch etwas zu entwickelndes Kronenchakra hin! Es ist eine Reaktion, welche aus purer Angst geschieht und logischerweise niemals aus der Liebe kommt. Die Verbindung in seine göttliche Führung fehlt und der Glaube ans Universum irgendwie auch. Es ist die Reaktion des alten Egos der alten Energie und eigentlich ist es der Hilferuf des Kronenchakras, welches sich ja soooo sehr entwickeln möchte und die alten Glaubens- und Angstmuster endgültig abschütteln will!

 

Leider passiert, wie so oft und paradoxerweise in unserem Leben immer wieder diese Umkehrreaktion. Eigentlich möchte sich das Kronenchakra von selbst heilen, es schickt uns Gefühle der Angst und des Abgetrenntseins von unserer ursprünglichen Seelenheimat, doch was passiert bei uns? Vor lauter Angst und Verzweiflung gehen wir in unseren Turm. Übrigens, wahrscheinlich nennt man diesen psychischen Zustand in der Medizin wohl Depression. Gerade jüngere Seelen und auch Seelen am Anfang der reifen Seelenphase durchlaufen diese Muster immer und immer wieder. Gerade die reife Seele, könnte man meinen, ist eigentlich fast nur mit diesen Prozessen beschäftigt, da sie auch intensivst mit der Heilung ihres Karmas beschäftigt ist und auch die alte Seele muss diese Knoten, der immer wiederkehrenden Teufelskreise lösen. Im Gegenzug zur jungen Seele hat sie nicht mehr die Möglichkeit auf billige, kopfgesteuerte Abwehrmechanismen zurückzugreifen, wie auch immer sich dies in ihrer realen Situation zeigen mag, sei dies durch Rache, durch böswillige Angriffe in ihrem Umfeld oder durch Aufflackern ihres Egos, was ja unter anderem noch Themen der jungen Seele sind.

 

Leider ist es dann oft so, dass eben die eigene Einkerkerung im Turm nicht sehr gewinnbringend ist für den persönlichen und seelischen Reifungsweg. Aus diesem Grund kommt häufig etwas Tempo aus der geistigen Welt und Du als Mensch wirst damit konfrontiert, dass Dir Dinge und Sachen geschehen, die bei Dir wie ein Blitz im Leben einschlagen.

 

Ja, es muss einfach endgültig ein Ende gesetzt werden in Deinen Lebensthemen, in der Art und Weise wie Du das erlebst. Vielleicht geschieht dieser Einschlag des Blitzes durch einen harten Schicksalsschlag? Vielleicht verlässt Dich Dein Partner? Vielleicht erlebst Du einen schlimmen Todesfall? Vielleicht verlierst Du Deinen Job? Oder enfach sonst etwas, was Dich zutiefst wachrütteln will, damit Du die Augen öffnest und Deinen Weg gehst. Auf jeden Fall greift das Schicksal ein und Du wirst es ganz bestimmt nicht verpassen, da Du es in keinster Weise als positiv empfinden wirst! Zumindest am Anfang nicht ;-). Doch dies ist leider nötig! Es ist nötig, dass Dein Wachstum weitergeht, es ist wichtig, dass Du weisst, dass auch Deine Seele sich entwickeln will, wachsen möchte und alte Glaubens- und Denkmuster von Dir transformiert haben will! Auch, wenn Du es für Dich nicht wahrhaben möchtest, von aussen wird es an Dich herangetragen. Vielleicht reagierst Du im ersten Moment kopflastig, mit Zweifeln, mit Ängsten, doch sei Dir gewiss, auch an Deiner Seite steht eine Dich ewig liebende geistige Führung, auch wenn Du vielleicht in diesem Moment sehr vieles als ungerecht, gemein, doof und blöd empfindest, wenn Du Dich fragst, warum es einen Gott gibt und Du so ungerecht behandelt wirst- dann lautet die Antwort - Du hast es Dir ausgewählt - Du hattest dieses ausserordentliche Privileg auf diesem Planeten, auf Mutter Erde und bei Lady Gaia zu inkarnieren. Es geht hier in keinster Weise um Schuldzuweisung an Dich selbst sondern um ein tieferes Verständnis Deiner Seele und Deiner Entwicklung. Dies ist wirklich ein Privilig und Du tatest dies aus Frewilligkeit und auch aus Liebe zu Dir selbst und zu Deiner Seele. Die wichtigsten Meilensteine Deines Lebensplanes wurden vorgängig mit Dir und Deiner Dich liebenden geistigen Führung abgesteckt und nun ist es an DIR. Übernimm diese Selbstverantwortung, erlaube Dir zu heilen, erlaube Dir zu verstehen, erlaube Dir zu wachsen und gehe aus der Opferrolle. Du darfst wachsen und Du darfst leben, Du hast es verdient ein gutes und würdiges Leben zu leben, also, nimm diesen Wachstumsimpuls Deiner Seele an. Aus der geistigen Welt sind ausschliesslich Liebe und Mitgefühl für Dich da und auch Du solltest Dir selbst diese Liebe und dieses Mitgefühl geben. Nur geht es heute, jetzt, in diesem Moment, wo Du diese Zeilen liest, darum eine Stufe höher zu steigen und Dich selber besser zu verstehen. Aus diesem Grund bist Du ja auch in Deinem Turm gelandet und aus diesem Grund zeigen die geistige Welt und ich Dir den Wege wieder raus in die Welt, welche Dich mit anderen Menschen und Wesen verbindet, die auch Deinem wahren Wesen und Deiner göttlichen Natur gerecht werden. Also, alles Jammern nützt nun nichts! Denn Wandlung ist angesagt.

 

Nun, es wird wahrscheinlich in Deiner spirituellen Entwicklung so weit kommen, dass Du die Erlösung von der geistigen Welt spüren wirst, aber sei Dir gewiss, Dein Stirnchakra wird Dir noch einiges vorführen, welches Dich vielleicht auf die Probe stellen könnte. Es geht darum, dass Du die tieferen Hintergründe Deines Seins zu verstehen beginnst, Du musst lernen hinter den Schleier Deiner eigenen Illusionen und Wunschvorstellungen zu schauen. Und wenn Du magst, kannst Du dies mit der Hilfe Deiner Geistführer tun, ja, sie werden Dich führen und sie werden Dir helfen, dass Du wieder auf die Beine kommst. Erlaube ihnen auch, dass sie an Dir die Heilung für Dein Stirn- und Kronenchakra vollziehen dürfen, gib Dich dieser Heilung und Transformation hin bzw. suche Dir einen Therapeuten, jemand der Dir wirklich dabei helfen kann, ein Menschenfreund soll es sein, ein spiritueller Mensch, ein Gelehrter, jemand der Dich anführt und Dir Tipps und Tricks gibt. Sei Dir aber gewahr, es geht nicht ohne Dein Zutun, Du musst selber in die Gänge kommen und Dich bewegen, Du selbst hast das Schicksal Deines Lebens in der Hand.

 

Noch viel wichtiger ist aber auch, dass Du dabei Dein Herz nicht vergisst, Dein Herz ist das Zentrum Deines Daseins und es zeigt Dir Deinen Weg. Unterdrücke Deine Gefühle nicht länger, vertraue Deinem Herzen es zeigt Dir Deinen Weg. Erlaube Dir neue Denkweisen einzunehmen, erweitere Deinen Horizont in dem Du Neues wagst, Dinge unternimmst, die Du zuvor aufgrund Deiner Isolation und Ängstlichkeit nicht unternommen hast, bewege Dich, in Richtung Freiheit, erkenne diese wunderbare Welt, in der Du lebst und betrachte auch Menschen mit anderer Meinung als die Deinige, wie wirken sie auf Dich? Könntest Du von ihnen lernen? Und warum genau könntest Du von ihnen lernen und in welchem Bereich? Erlaube Dir einfach zu wachsen, erlaube es Deiner Seele sich vollkommen frei ausdrücken zu können und zu leben, wer Du in Wirklichkeit und Wahrhaftigkeit bist. Lege auch Deine Scheuklappen ab, bist Du irgendwo noch engstirnig unterwegs? Überprüfe Deine alten Denkweisen und stell Dir die Frage, ob diese Dich weiterbringen oder daran hindern Dich wahrhaftig gut zu fühlen? Öffne Deinen Geist für Inspiration! Was bzw. wer inspiriert Dich? Versuche von diesen Sachen und Menschen zu lernen! Wir sind alle da um gegenseitig von uns zu lernen - es ist eine Ehre und es gibt nichts Schöneres! Teile es diesen Menschen mit, kommuniziere mit ihnen, was Dich an ihnen inspiriert, einerseits machst Du ihnen ein Kompliment und andererseits wirst Du sehen, dass hier auf Deiner Herzebene somit auch sehr viel Liebe ausgetauscht werden kann mit Deinem Umfeld und mit Deinen Mitmenschen. Liebe ist etwas Heiliges und etwas was Allgegenwärtig ist, es gibt sie in Fülle und Du solltest sie bedingungslos und mit allen Menschen teilen. Ja, genau dies ist die Rückkehr aus der Isolation, nämlich die Verbundenheit mit allem. Erlaubst du Dir neue Denkweisen anzunehmen, kann sich Dein Stirnchakra weiterentwickeln, Du wirst ein tiefes Urvertrauen in Dir spüren und Dich mit allem verbunden fühlen. Es ist ein ausserordentlich magisches Gefühl und ich liebe es :-). Am besten spürt man es, wenn man am Meer ist, noch besser, wenn man alleine am Meer ist, am besten, wenn man nachts, alleine am oder im Meer ist.

 

Getraust Du Dich das :-)? Falls ja, dann bist Du bereit diesen Weg zu gehen. Falls nein, dann weisst Du ja, was Du noch zu tun hast :-).

 

Umso mehr Du Dir erlaubst auch alte Denk- und Glaubensmuster abzulegen, Deinem Stirn- und Kronenchakra erlaubst mit der geistigen Welt und der Urquelle in Verbindung zu treten, wirst Du das Gefühl der Isolation und Einsamkeit  sowieso verlieren, weil Du gelernt hast mit allem verbunden zu sein, weil Du in Deinem tiefsten Inneren erkannt hast, dass Du ein Teil der grösseren,  göttlichen Ordnung bist und es somit gar keine Trennung mehr gibt (von der geistigen Welt und von Deiner Seelenheimat), Du erkennst damit auch, dass in allem der göttliche Funke lebt, in allen Menschen, in allen Tieren, in allen Pflanzen, in der gesamten Natur, in allem.

 

 

Folgende Essenzen unterstützen Dich bei der Rückkehr aus der Isolation.

 

Heavensdoor Essenzen

Sternschnuppennacht

Amethystia

Kristallklar

Forever Rainbow

Kundalini

Zuckerwatte (eine Essenz für Kinder, aber auch für erwachsene Kinder :) )

 

Aura Soma Equilibrium

Herzflasche Equilibrium Nummer 3

Das violette Gewand Equilibrium Nmmer 16

Pallas Athene und Aeolos Nummer 57

Erzengel Raphael Equilibrium Nummer 96

 

 Aura Soma Pomander

Königsblauer Pomander

Magenta Pomander

 

Seminar

Steh auf und wandle!

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0